Internationaler Philatelistischer Arbeitskreis Heraldik e.V.

                             Mit Flaggen-, Münzen- und Siegelkunde

  • Satzung

Satzung der Bundesarbeitsgemeinschaft "Internationaler Philatelistischer Arbeitskreis Heraldik"

- gültig seit dem 20.05.2002

Letzte Aktualisierung dieser Seite 18.11.2006

- § 1. Name und Sitz -

 

(1) Der Verein trägt den Namen

"Internationaler Philatelistischer Arbeitskreis Heraldik"

- mit Flaggen-, Münzen- und Siegelkunde -

(2) Der Verein soll im Vereinsregister Amtsgericht Fritzlar eingetragen werden und hat seinen Sitz in Melsungen.

(3) Der Verein nimmt das in der Anlage zur Satzung näher bezeichnete Vereinswappen an.

- § 2. Zweck des Vereins und Gemeinnützigkeit -

 

(1) Der Verein besteht als Zusammenschluss von Philatelisten des Sammelgebietes der Heraldik und ihrer Teilbereiche seit 1994 und ist seit dem 31.12.94 anerkannte Arbeitsgemeinschaft des Bundes deutscher Philatelisten e.V.

(2) Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, insbesondere der wissenschaftlichen Philatelie und Forschung auf dem Gebiet der Heraldik. Die Arbeitsergebnisse werden im Mitteilungsblatt "Wappenkurier" veröffentlicht.

(3) Dazu gehören

a) die Pflege wissenschaftlicher Beziehungen zum In- und Ausland

b) die Durchführung von Ausstellungen, Vorträgen und weiterbildenden Veranstaltungen

(4) Der Verein verfolgt hierbei ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke i.S. des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos Tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünzigt werden.

- § 3. Mitgliedschaft -

(1) Der Arbeitskreis hat ordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder.

(2) Ordentliches Mitglieder kann jeder Philatelist werden, der direkt oder aber einem Verein beim BDPh / DPhJ oder einem der FIP angeschlossenen Landesverband angehört.

(3) Philatelisten, die vornehmlich gewerbliche Zwecke verfolgen oder deren Ziele der Satzung widersprechen, können nicht Mitglied werden.

(4) Die Mitgliedschaft wird durch Beitrittserklärung wirksam, wenn ihr der Vorstand nicht bis zu seiner nächsten Sitzung widerspricht. Dagegen kann der Betroffene innerhalb eines Monats nach Bekannt-

gabe Einspruch einlegen, über den die nächste Mitgliederversammlung entscheidet. Bis dahin ruht die Mitgliedschaft.

(5) Ehrenmitglieder/Ehrenvorsitzende werden auf Vorschlag von der Mitgliederversammlung auf Lebenszeit gewählt. Sie sind beitragsfrei.

  Rechte/Pflichten  

  Home