Internationaler Philatelistischer Arbeitskreis Heraldik e.V.

                             Mit Flaggen-, Münzen- und Siegelkunde

  • Rechte / Pflichten

- § 4. Rechte und Pflichten der Mitglieder -

 

(1) Jedes Mitglied hat Stimmrecht bei der Mitgliederversammlung.

 

(2) Die Mitglieder zahlen einen Jahresbeitrag, dessen Höhe und Fälligkeit von der Mitgliederversammlung festgelegt wird.

 

(3) Alle Mitglieder haben die Pflicht, sich tatkräftig für die Ziele des Arbeitskreises einzusetzen.

 

- § 5. Erlöschen der Mitgliedschaft/Ehrenmitgliedschaft -

 

(1) Die Mitgliedschaft/Ehrenmitgliedschaft erlischt mit dem Tod, der Auflösung des Arbeitskreises, durch Austrittserklärung oder Ausschluss. Eine Austrittserklärung kann nur zum Ende eines Jahres erfolgen und muss dem Vorstand bis drei Monate vorher schriftlich zugegangen sein.

 

(2) Der Ausschluss erfolgt durch den Vorstand, wenn wesentlich gegen die Interessen des Arbeitskreises verstoßen wurde, z.B. durch rufschädigende Äußerungen oder Beitragssäumnis. Gegen  den Ausschluss kann innerhalb eines Monats nach Mitteilung widersprochen werden; darüber entscheidet die nächste Mitgliederversammlung endgültig. Die Beitreibung säumiger Mitgliedsbeiträge bleibt davon unberührt.

 

(3) Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche an den Verein, die nicht während der Mitgliedschaft geltend gemacht wurden.

 

- § 6. Organe des Vereins -

 

Die Organe des Arbeitskreises sind

 

a) der Vorstand und

b) die Mitgliederversammlung.

 

- § 7. Der Vorstand -

 

(1) Der Vorstand besteht aus

 

a) dem Vorsitzenden

b) dem Stellvertreter

c) dem Geschäftsführer

d) dem Schatzmeister

e) dem Redakteur

f)  dem/den Beisitzer/n (fakultativ)

g) dem/den Ehrenvorsitzenden

 

(2) Die unter a) bis d) genannten Mitglieder sind Vorstand i.S. des $ 26 BGB. Der Vorsitzende ist mit einem anderen Mitglied des Vorstandes nach

 

(3) b) - d) vertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis ist der Schatzmeister berechtigt, in Übereinstimmung mit Vorstandsbeschlüssen gegenüber der kontoführenden Bank des IPAH Geschäfte bis zur Höhe der Guthabeneinlagen allein zu tätigen.

 

(4) Der Vorstand wird auf vier Jahre gewählt. Er führt die Geschäfte bis zur nächsten Mitgliederversammlung. Die Wiederwahl ist zulässig.

 

(5) Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ende der Amtszeit aus, führt der Restvorstand die Amtsgeschäfte weiter. Er darf sich durch Vorstandsbeschluss bis zur nächsten Mitgliederversammlung ergänzen. Die Amtszeit des Zugewählten endet mit der des Gesamtvorstands.

 

(6) Der Vorstand führt die Geschäfte, Entscheidungen mit der Folge von Geschäftsverbindlichkeiten, die das Vereinsvermögen übersteigen, bedürfen auf einer Sitzung der Zweidrittel - Mehrheit.

 

(7) Der Vorstand ist mit mindestens drei Mitgliedern beschlussfähig, wenn davon der Vorsitzende oder sein Stellvertreter bzw. ein von ihnen zur Leitung Beauftragter anwesend ist. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden, bei seiner Abwesenheit die seines Stellvertreters bzw. Beauftragten.

 

(8) Beisitzer können i.R. der Vorstandswahlen gewählt werden. Bei Notwendigkeit kann der Vorstand in seiner Amtszeit auch bis zu drei Beisitzer für bestimmte oder unbestimmte Zeit bestellen. Ihre Amtszeit endet spätestens mit der des Gesamtvorstandes.

 

(9) Der Vorstand (zum Stand 1.7. eines Jahres) ist berechtigt, seinen Mitgliedern eine angemessene und beitragsverträgliche jährliche Aufwandsentschädigung zu genehmigen. Die Mitgliederversammlung ist darüber zu unterrichten.

Kassenprüfer